Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aus aktuellem Anlass:

 

Seit dem 12.11.2018 wurde der Verdacht der Ansteckung mehrerer Jäger mit „Hasenpest“ in der Oberpfalz bestätigt. Die Ansteckung erfolgte offenbar nach einer Treibjagd. Deshalb sollten auch wir aufmerksam sein.

Hasenpest ist eine Zoonose, das bedeutet Mensch und Tier können befallen sein.

In der Vergangenheit wurden in Deutschland eher Einzelfälle gemeldet; bei uns  zuletzt 2017 bei einem Hasen in Wertingen.

Erreger ist ein Bakterium (Francisella tularensis).  Die Erkrankung ist in Deutschland nach dem Tiergesundheitsgesetz meldepflichtig. Die Übertragung erfolgt durch direkten Kontakt, Einatmen von Staub oder durch Blut, auch Zecken können Überträger sein.

Symptome bei Hasen, Kaninchen und anderen Nagern sind leider nicht eindeutig. Abmagerung, stumpfes Fell, Verhaltensänderung und Lymphkontenschwellungen sind Verdachtsmomente.

Beim Menschen werden insbesondere grippeähnliche Symptome, Hautveränderungen und Lymphknotenschwellungen beschrieben.

Eine frühzeitige Behandlung mit Antibiotika ist recht erfolgversprechend; wir sollten gegebenenfalls unseren Hausarzt darauf hinweisen, dass wir Jäger sind.

Vorbeugen können wir, indem wir verdächtige Tiere – in Absprache mit dem Veterinäramt – untersuchen lassen, beim Aufbrechen und Abbalgen Handschuhe tragen und Wildbret vor dem Verzehr ausreichend erhitzen.

Nach meiner Auffassung besteht kein Grund zur Panik. Die Erkrankung gibt es schon lange, eine seuchenhafte Verbreitung ist nicht zu erwarten. Trotzdem müssen wir die Augen offen halten.

 

Dr. Andreas Hermülheim

 

 

Neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Ab dem 25. Mai 2018 ist die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten.

Aus diesem Grund haben auch wir unsere Datenschutzhinweise entsprechend überarbeitet und dem neuesten gesetzlichen Stand angepasst.

Sie finden ab sofort im Inhaltsverzeichnis bzw. der Kopfzeile unserer Homepage www.jaeger-sob.com  unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Allgemeinen Nutzungsbedingungen.

Bei sonstigen Fragen oder Wünschen wenden Sie sich gerne jederzeit an jaeger-sob@web.de oder direkt an unsere Vorstandsmitglieder.

 

 

Facebook-Seite

Seit wenigen Wochen sind wir auch mit einer eigenen Seite - Jägervereinigung Schrobenhausen - auf Facebook vertreten. Hier finden Sie brandaktuelle Infos und Veranstaltungsangebote rund ums Thema Jagd in unserer Kreisgruppe. Besuchen Sie unsere Seite - wir freuen uns auf Ihr "Daumen hoch".

Auf Social Media teilen - besuchen Sie uns auf Facebook - Jägervereinigung Schrobenhausen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?